Der Unterricht an der Universität Bayreuth

  1. In den Grundkursen wird das Standard-Bambara von Mali unterrichtet;
  2. Auf Wunsch ist es in Fortgeschrittenenkursen möglich auch eine Einführung in eine der anderen Manding-Sprachen zu geben (Dyula, Malinke, Mandinka)
  3. Die Kurse starten jeweils im Wintersemester
  4. Grundkompetenzen werden in vier Grundkursen vermittelt, die innerhalb eines Kalenderjahres abgeschlossen sind (Kurs 1 und 3 jeweils während der Vorlesungszeit des Winter- und des Sommersemesters, Kurs 2 und 4 in zweiwöchigen Blockkursen während der vorlesungsfreien Zeit);
  5.  Die Lernziele der Grundkurse:
Klaudia beim Unterricht

-  Verstehen und die aktive Teilnahme an Unterhaltungen in Alltagssituationen

 Lesen und Schreiben einfacher Texte

 kulturelle Kompetenz, um im Bambara-sprachigen Milieu mühelos zurechtzukommen

-   Kennenlernen von verschiedenen Gattungen oraler Literatur auf Bambara: Sprichwörtern, Märchen, epischen Texten

  1. Der Unterricht ist zweigeteilt: neben theoretischen Erklärungen und Übungen zur Grammatik wird mit Hilfe von Rollenspielen Alltagskommunikation in verschiedenen Situationen eingeübt;
  2. Das fortgeschrittene Stadium des Sprachunterrichts, meistens der vierte Grundkurs, beinhaltet u. a. eine Projektarbeit: es wird entweder ein Theaterstück von den Teilnehmern konzipiert und aufgeführt (und auf Video aufgenommen) oder die Performance eines Märchens mit verteilten Rollen (Erzähler und Protagonisten) eingeübt;
  3. Auch wenn Bayreuth von Westafrika weit entfernt ist, so rückt es durch gemeinsames Kochen, Essen und das Einüben von Wünschen und Dank nach dem Essen während der Blockkurse etwas näher;
test
  1. auch bietet diese intensive Zeit des Lernens die Möglichkeit, Filme auf Bambara oder Dyula anzuschauen;
Laufende Kurse finden Sie hier.

zurück zur Hauptseite

Die Seite wurde erstellt von Klaudia Dombrowsky-Hahn am 16.04.2016.
Hier geht es direkt zur Seite von Klaudia Dombrowsky-Hahn an der Universität Bayreuth.